Geschichte

Man schrieb den 13. Oktober 1966, als sich die "buspere" Clique, allesamt in den frühen zwanziger Jahren, im Restaurant Löwen in Grossdietwil zur Gründung traf. Werner Knupp orchestrierte als Gründungspräsident die Gründungsversammlung, bevor dann Xaver Imbach als erster Algro – Präsident den noch jungen Verein führte.    

 

 

Und dies sind nun die "busperen", jungen Mannen. Die Gründer des FC Algro:

 

Werner Knupp, Bruno Häfliger, Heiri Rölli, Toni Roos, Peter Koller, Beat Bossert, Bruno Fankhauser, Dino Grob, Peter Grob, Theo Häfliger, Turi Bossert, Edy Bättig, Oswin Bättig 

 

So trat der FC Algro im Frühling 1967 erstmals mit einem Team beim Spielbetrieb an. Man musste diese Rückrunde allerdings noch unter der Rubrik Freundschaftsspiele bestreiten.

Doch am 27. August 1967 war es dann endlich soweit. Das erste offizielle Meisterschaftsspiel in der 4.Liga stand auf dem Programm. Dieses ging in Gunzwil 2:5 ebenso verloren, wie die zweite Partie in Zell. In Nebikon (6:0), einem historischen 24. September 1967,  errang die Mannschaft von Spielertrainer Edy Rölli den ersten Meisterschaftssieg in der Geschichte des FC Altbüron-Grossdietwil. 

Es dauerte dann bis Mitte Oktober, bis unsere Mannschaft endlich zum ersten Heimspiel antreten durfte. Ein Heimspiel, welches in Obersteckholz ausgetragen wurde – da unser Verein zu diesem Zeitpunkt noch keinen eigenen Fussballplatz besass. Die Trainingseinheiten wurden so unter teils abenteuerlichen Bedingungen durchgeführt. Erst auf dem Schulhausplatz in Grossdietwil, später auf dem Rasen beim Schulhaus in Altbüron.

Auf die Rückrunde der Saison 67/68 wurde auch bereits die erste Juniorenmannschaft gegründet und gemeldet. Unter den beiden Trainern Heiri Bösiger und Seppi Mehr nahm erstmals ein Junioren B Team an der Meisterschaft teil.

Und bereits ein halbes Jahr später spross mit den Junioren A eine zweite Nachwuchsmannschaft aus dem Boden. So nahm der FC Algro an der Meisterschaft 68/69 mit drei Mannschaften teil. Die A und B –Junioren, sowie der Aktivmannschaft in der 4.Liga. 

An der zweiten Generalversammlung, anno 1968 beschloss die Versammlung den Erwerb des Eisenbahndammes in Altbüron, um eine eigene Fussballstätte errichten zu können. 

Zwei Jahre –und etlichen Stunden Frondienstarbeiten- danach, durfte unser Verein sein eigenes, neues Spielfeld einweihen. 

 

Dies löste eine grosse Euphorie aus. Denn im Jahre 1972 stieg unsere Aktivmannschaft, unter Trainer Guido Bardelli, erstmals in die 3. Liga auf. Doch leider nur für eine Saison. In der Saison 1976 / 1977 ereignete sich historisches. Gerade aus der 4. Liga aufgestiegen, marschierten die Algroaner bis zum 3.Liga - Meister durch. Trainer Enrico Piffaretti führte seine Mannen erstmals in die Gefilden der regionalen 2. Liga. Nach dem direkten Wiederabstieg ein Jahr später, etablierte man sich über mehrere Jahre in der 3. Liga, mit wenigen Abstechern eine Spielklasse tiefer. 

1980 wurde erstmals auch eine Seniorenmannschaft ins Leben gerufen – um nur zwei Jahre später bereits den Aufstieg in die Meistergruppe zu feiern.

Im Jahre 1987 übernahm Rolf Meyer das Präsidentenamt und trat so in die Fussstapfen seines Vaters Siegfried Meyer. Im März 1989 erwarb man vom Spital in Huttwil eine günstige Baracke, welche fortan als neues Clubhaus diente und von Ruth und Willy Graber als Wirtepaar geleitet wurde.

 

 

Im Juni 1991 zeigten sich unsere beiden Gemeinden von ihrer schönsten Seite, um dem FC Algro bei seiner Fahnenweihe und dem 25-Jahr-Jubiläum einen eindrücklichen Umhang zu bieten. 

1991 durfte unser Verein sein 25 jähriges Bestehen feiern. Es war ein ganz besonderer Anlass. Anlässlich des Jubiläumaktes wurde unsere neue, schmucke Vereinsfahne eingeweiht. Unsere Fahnengotte Olga Leuenberger und unser Fahnengötti Edy Rölli dienten als Patenpaar. 

 

Erstmals kämpfte in der Saison 91/92 auch ein Veteranen-Team um Meisterschaftspunkte. Einen herben Dämpfer musste dann unser Fanionteam einstecken, welches 1994 in die 4. Liga abstieg und nach drei Jahren wieder aufsteigen konnte. 1997 lud der Vorstand seine Mitglieder zu einer ausserordentlichen Generalversammlung. Grund sollte ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des FC Algro sein. Ein neues Spielfeld, samt Clubhaus stand in der Pipeline. 

Nur drei Jahre später, im Juni 2000 durfte das neue Bijou eingeweiht werden. 

Unsere 1. Mannschaft wurde nur ein Jahr später 3.Liga-Meister und stieg unter dem Duo Sven Leder / Peter "Joker" Affentranger in die 2.Liga auf. Und auch s "Zwöi" war kaum zu stoppen. Die Reserven marschierten ohne Rückspiegel durch die 5.Liga und stiegen mit dem Punktemaximum in die 4.Liga auf. Ihren Ursprung in den Algro-Junioren hatten etliche Talente, welche sich "auswärts" in höheren Ligen profilieren konnten. Zwei von Ihnen haben es gar bis ins Schweizer Nationalteam geschafft. Stefan Wolf, als Spieler von Luzern, Sion, Servette-Genf und St.Gallen ist 14 – facher Internationaler und wurde als einziger Algroaner Schweizer Meister und 2 – facher Cupsieger. 

Remo Meyer schaffte gar den Sprung ins Ausland. Nach den Stationen Luzern und Lausanne-Sports wechselte Remo 2002 zu 1860 München und reifte da zum 5 maligen Nationalspieler. Zudem holte er später mit Red Bull Salzburg zweimal die Österreichische Meisterschaft. 

 

Im Juni 2004 stand auf der Aengelgehr bereits die nächste Einweihung an.

Die überdachte Tribüne mit 200 Sitzplätzen gab der ohnehin schon wunderschönen Fussballanlage den letzten Schliff. Beim Spiel der beiden damaligen Super League Teams, FC Aarau und BSC Young Boys hatte die neue Tribüne ihre Taufe – und bestand diese mit Bravour.

Fortan war das Stadion Aengelgehr in Altbüron in aller Munde. U-Nationalteams aus aller Herren Länder, wie Italien, Holland, Schottland, Weissrussland, Rumänien, Belgien oder Israel durften in Altbüron begrüsst werden.  Vor allem auch in organisatorischer Hinsicht, unter der Führung des langjährigen OK-Präsidenten Charly von Büren, wurden diese Events allseits geadelt.

Die 1986 gegründete Supportervereinigung erreichte dann im Jahre 2005 einen Generationenwechsel.

Der langjährige Präsident "Mansi" Leuenberger und seine Crew gaben das Zepter ab. Fortan übernahmen vier junge Frauen, präsidiert von Sandra Frank das Ruder. 

 

Im Jahre 2009 gab sich dann erstmals auch der grosse  FC Luzern die Ehre auf dem Aengelgehr, und bestritt ein Testspiel gegen unser Fanionteam.

Zwei Jahre später, anno 2011, erfuhr der FC –Vorstand eine starke Verjüngungskur. Rolf Meyer und Markus Affentranger demissionierten nach Sage und Schreibe 33! bzw. 24! Jahren Vorstandstätigkeit ihre Ämter. Dem verjüngten Vorstands-Boot, mit "Kapitän" Thomas Leimgruber, entgegnete aber auch in der neuen Besetzung kaum gröberer Wellengang. 

Auf dem Grün etablierte sich unsere 1. Mannschaft an der Spitze der 3. Liga… mit einigen Abstechern in die Promotionsspiele, bei welchen man nicht selten am Aufstieg schnupperte. 2016 scheiterte man erst in den allerletzten Minuten, als der 2.Liga-Aufstieg bereits zum Greifen nah war.

 

Am 25. Juni 2016 wurde der 50. Geburtstag gefeiert.

 

Chronik aus 50 Jahren FC Algro

1966 Der FC Altbüron-Grossdietwil   – FC ALGRO –   wird gegründet
1967 Erstes offizielles Meisterschaftsspiel des FC Algro
1968 Eine erste Juniorenmannschaft nimmt an der Meisterschaft teil
1970 Einweihung des eigenen Fussballplatzes auf dem Aengelgehr
1977 Aufstieg der 1.Mannschaft in die regionale 2.Liga
1980 Erstmals wird eine Seniorenmannschaft gegründet
1986

Gründung der Supportervereinigung des FC Algro 

1989

Erwerb, Aufbau und Inbetriebnahme des ersten, eigenen Clubhauses

1991

25 Jahr Jubiläum & Fahnenweihe

2000

Einweihung des neues Fussballplatzes samt Clubhaus

2001

Aufstieg der 1.Mannschaft in die regionale 2.Liga

2004

Einweihung der neuen, gedeckten Zuschauertribüne mit 200 Sitzplätzen

2009

Erstmals gastiert der FC Luzern für ein Testspiel auf dem Aengelgehr

2011

Rolf Meyer demissioniert nach 33!! Jahren im FC Algro-Vorstand 

2016

50 Jahre FC Algro – Das Jubiläum

Hauptsponsor

 

Co-Sponsoren

 

 

 

Ausrüster

 

 

 

Spiele / Resultate